U-Space

In Elviras Diensten

4. Sitzung (03.06.2013)

Auf der teilweise gefluteten Piratenstation Port Venice steht die Crew der Esperance in den Startlöchern eines regelarmen Bootsrennens, von dessen Sieg man sich erhofft, die Aufmerksamkeit von Lady Elvira zu gewinnen und so dem Verschwinden von Zed nachgehen zu können. Und tatsächlich: eine Kombination aus Vitalis neugewonnenen Bootsfahrtkenntnissen, hinterhältigen Psi-Tricks und unüberwindbarer Entschlossenheit verhelfen der Gruppe zum Sieg über den Favoriten Pete und die übrigen Teilnehmer. Das Speedboat Bootowitsch verewigt sich in Daves Renntrophäe und die Crew gewinnt den Prototypen eines neuen varunischen Bootsmotors, den sie nach den schweren Schäden aus dem Rennen auch dringend gebrauchen können. Vitali und Tucker genießen eine würdige Siegesfeier und werden tatsächlich von einer Agentin Elviras kontaktiert. Die berüchtigte Herrscherin von Port Venice möchte die Gruppe treffen und so bricht man am Folgetag zu ihrer gut gesicherten Seefestung inmitten der Kanäle der Station auf.

Die Begegnung mit Lady Elvira lässt kaum einen Zweifel daran, dass es sich bei der “Piratenkönigin” von Port Venice um eine wahrhaft finstere Zeitgenossin handelt, deren privates Piranha-Becken längst sprichwörtlich für die Fatalität des Scheiterns derer in ihren Diensten geworden ist. Nichtsdestotrotz erklärt sich die Gruppe bereit, für sie zu arbeiten und einen “Kurierflug” für sie zu leisten – im Gegenzug möchte man nach getaner Arbeit den verschleppten Zed zurück. Elvira versichert, dass dieser noch am Leben ist und sie ihn der Gruppe als Teil ihrer Bezahlung aushändigen wird. Alles was zu tun ist, ist einen “speziellen Freund” Elviras zu einem Zielort zu bringen, dort eine Ladung aufzunehmen und diese sicher und unbeschadet nach Port Venice zurückzufliegen. Doch der Haken an der Sache wird bald offensichtlich…

Während der schweigsame, namenlose, offensichtlich vercyberte und aus mehreren aufgeplatzten Wunden im Gesicht blutende Passagier zunächst einmal vor allem nur merkwürdig wirkt, verdichtet sich dann während des Flugs durch den U-Space zunehmend ein fataler Verdacht: es scheint sich bei dem als Mr. Irrelevant getauften Mitreisenden allem Anschein nach um einen Seeker zu handeln! Oder um irgendwen oder irgendetwas, das mit ihnen zu tun hat. Er sieht zwar deutlich menschlicher aus als jene Seeker, mit denen man bereits zu tun hatte, er spricht auch wie ein Mensch und scheint zumindest teilweise menschliche Bedürfnisse zu haben, je länger man jedoch mit ihm reist, desto mehr verhärten sich die Indizien. Als Joris versucht, ihn psionisch zu überprüfen wird er von dem gleichen, unkontrollierbaren Schwall an Informations-, Bild- und Tonfetzen zurückgehalten, den er früher schon bei den Seekern gespürt hatte. Und eine Überprüfung seiner DNA ergibt einige Parallelen zu dem stark mutierten Gencode des geborgenen Seeker-Leichnams von Sati.

Unter der Last dieser beunruhigenden Gewissheit geht man nun gerade in den Landeanflug auf die entlegenen Agrarkolonie Hallow’s End auf dem Planeten Acantha im gleichnamigen System des Callisto-Sektors. Das ist der Zielort, den der “menschliche Seeker” genannt hat. Die Crew der Esperance ist fest entschlossen, diese ominöse Fracht in ihren Besitz zu bekommen, denn eine direkte Verbindung zu den Seekern scheint auf jeden Fall gegeben…

Comments

Andi_SL

I'm sorry, but we no longer support this web browser. Please upgrade your browser or install Chrome or Firefox to enjoy the full functionality of this site.