U-Space

Der Aufbruch der Esperance

1. Sitzung (22.04.2013)

(In der ersten Hälfte der Session wurden Charaktere gebaut, daher fiel das eigentliche Spiel eher kurz aus.)

Auf einer Raumfähre zwischen dem bewohnten Mond Chandra im von der Sternenrepublik Varuna kontrollierten System Ila und der Unity Station, dem Hauptquartier der Terra Foundation, treffen die Spielercharaktere erstmals aufeinander. Es stellt sich heraus, dass sie alle auf dem Weg sind, als neue Agenten der Foundation zu arbeiten. Auf der imposanten und hochmodernen Station angekommen, werden die neuen Agenten von Erin Ahuja, der persönlichen Sekretärin des Stiftungsgründers Cyrus Khan in Empfang genommen und genießen eine ausführliche Besichtigungstour ihrer neuen Einsatzzentrale. Hundehalter Kuteschko ist besonders über die haustierfreundliche Grünanlage der Station erfreut. Nach dem langen Rundgang über die verschiedensten Etagen der Raumstation präsentiert Ms. Ahuja der Gruppe das eigens für sie zusammengestellte Raumschiff, die Esperance, ein stark modifizertes und hochgerüstetes Schiff der varunischen Delhi-Klasse, das neben einem besonders leistungsfähigen U-Space-Antrieb auch mit netten Sonderfeatures wie dem Prototyp eines auch unter Wasser tauglichen Schiffsantriebs ausgestattet ist. Bevor die Gruppe jedoch in ihrem neuen Vehikel aufbricht wird sie noch kurz vom Vorsitzenden und Gründer der Foundation höchstpersönlich empfangen und willkommen geheißen. Mr. Khan entpuppt sich dabei als sehr skurriler Charakter, der ein besonderes Faible für Lemuren hat, die mit ihm zu Dutzenden auf seiner Stationsetage leben und bisweilen die gesamte Unity Station unsicher machen.

Danach erhält die Gruppe endlich ihre erste Mission, die sie nicht sonderlich weit weg, nämlich direkt auf den Planeten Sati, den die Unity Station auf ihrer Laufbahn umkreist, entsendet. Auf Sati gibt es Überreste einer alten und längst untergegangenen terranischen Kolonie, die man erst seit der Erforschung und Besiedelung des Systems durch die Republik Varuna wiederentdeckt hat. Inzwischen sind sogar einige Theorien aufgekommen, dass es sich beim Ila-System um eines jener alten Systeme handeln könnte, das im Netzwerk der Sternentore in unmittelbarer Nähe zum Sol-System der alten Erde gelegen haben könnte. Damit wird auch klar, waurm Cyrus Khan ausgerechnet dieses System und den Orbit dieses Planeten für die Errichtung seiner Unity Station ausgewählt hat. Während bereits mehrere Forschungsteams der Terra Foundation daran gearbeitet haben, die zum Teil heute unter Wasser oder in dichtem Dschungel verborgen liegenden Ruinen zu erkunden, haben jüngere Scans noch drei besonders interessante Stätten aufgespürt, die leider nur schwer zugänglich sind. Mit der unter anderem unterwassertauglichen Esperance sollte die Erforschung dieser Ruinen jedoch kein größeres Problem darstellen. Die Foundation erhofft sich, vielleicht alte Datenfragmente bergen zu können, die mehr Aufschluss über den Kataklysmus des Jahres 2492 geben können. Wenn Ila tatsächlich ein der Erde nahegelegenes System gewesen ist, könnte hier vielleicht mehr an Informationen über den rätselhaften Angriff angekommen sein, als im Rest des Universums, ehe die Sternentore zusammenbrachen. Und so bricht die frisch zusammengestellte Crew der Esperance auf zu ihrer ersten Mission…

Comments

Andi_SL

I'm sorry, but we no longer support this web browser. Please upgrade your browser or install Chrome or Firefox to enjoy the full functionality of this site.